WinToFlash

WinToFlash 1.4.0000

Windows XP, Vista und 7 vom USB-Stick aus installieren

WinToFlash überträgt die Windows-CD auf einen USB-Stick. So lässt sich das Betriebssystem auch auf Rechnern ohne optische Laufwerke installieren. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Windows-CD auf USB-Stick übertragen
  • keine Installation notwendig

Nachteile

  • schlechte deutsche Übersetzung
  • keine Hilfe
  • Übertragung zeitaufwändig
  • Endbenutzer-Lizenzvertrag nur auf Russisch

Brauchbar
5

WinToFlash überträgt die Windows-CD auf einen USB-Stick. So lässt sich das Betriebssystem auch auf Rechnern ohne optische Laufwerke installieren.

Assistent und erweiterte Optionen

Für unerfahrene Nutzer bietet WinToFlash einen Assistenten an, Experten finden im erweiterten Modus zusätzliche Optionen. Hier wählt man als Quelle die Windows-CD aus. Als Speicherort kommen alle USB-Speichermedien in Frage. Aber Vorsicht: Sämtliche Daten auf dem Ziellaufwerk werden beim Kopieren unwiderruflich gelöscht. Nach Abschluss kann man direkt vom USB-Stick aus booten und die Windows-Installation starten. Daneben erstellt WinToFlash auch bootfähige MS-DOS-Sticks und Notfall-Sticks mit einem Bootloader für Windows XP und 2003.

Fazit:

Die mit WinToFlash erzeugten Windows-Sticks funktionieren einwandfrei. Der Weg dahin ist allerdings nicht ganz einfach. Der Endbenutzer-Lizenzvertrag bei der Installation ist nur auf Russisch verfügbar. Auf der mangelhaft übersetzten deutschen Oberfläche gibt es einige Stolpersteine. Auch nach einer Hilfe sucht man vergebens.

WinToFlash

Download

WinToFlash 1.4.0000